Biergarten - DaTommaso

Herzlich willkommen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Entstehung der Biergärten in Bayern geht bis auf das 19. Jahrhundert zurück. Die ersten Biergärten gab es in München zu der Zeit, als noch vorwiegend untergäriges Bier getrunken wurde. Da dieses Bier bei höheren Temperaturen schnell schlecht wurde, legten die Münchner Bierbrauer in den Flussterassen der Isar Bierkeller an um das Bier auch im Sommer lagern zu können.

Daraus entwickelten sich später die sog. Straußwirtschaften. Man stelle einfach Tische und Bänke vor oder auf den Kellern unter schattigen Bäumen auf (in Erlangen befinden sich diese Keller noch heute auf dem Burgberg auf dem Gelände der Erlanger Bergkirchweih) und schenkte dort das gelagerte Bier direkt aus. Diese Art des Biergenusses und der Erholung wurde schnell bei der Bevölkerung immer beliebter und ist es bis heute geblieben.

Anfangs war nur die Abgabe von Brot erlaubt, was ein von König Maximilian I. erlassenes Rescript vom Januar 1812 wie folgt regelt: „Den hiesigen Bierbrauern gestattet seyn solle, auf ihren eigenen Märzenkellern in den Monaten Juni, Juli, August und September selbst gebrautes Merzenbier in Minuto zu verschleißen, und ihre Gäste dortselbst mit Bier u. Brod zu bedienen. Das Abreichen von Speisen und anderen Getränken bleibt ihnen aber ausdrücklich verboten.“

Heute bieten wir unseren Gästen in unserem wunderschönen Biergarten zu den vorzüglichen Bieren der fränkischen Traditionsbrauerei Maisel, Bayreuth ein umfangreiches Angebot an kalten und warmen Speisen.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü